Overnight Service GmbH Hamburg

WIR sind die EXPRESS EXPERTEN

Service Hotline: +49 (0) 40 / 23 85 85 85

Datenschutz

Datenschutzhinweise für Versender und Empfänger

Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen Überblick über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns und Ihre Rechte aus den Datenschutzgesetzen geben. Welche Daten im Einzelnen verarbeitet werden, hängt von den von Ihnen genutzten Dienstleistungen ab. Daher werden nicht alle Teile dieser Informationen auf Sie zutreffen.

I. Identität und Kontaktdaten des Verantwortlichen und des Datenschutzbeauftragten

Verantwortlich ist:

Overnight Service GmbH
Pinkertweg 49
22113 Hamburg
Telefon: +49(0)40 - 23 85 85 85
Telefax: +49(0)40 - 32 85 84 44
Email: service@hamburg-derkurier.de

(im Folgenden „ONS")

Sie erreichen den betrieblichen Datenschutzbeauftragten unter:

Datenschutzbeauftragter
DER KURIER GmbH & Co. KG
Dörrwiese 2
36286 Neuenstein
dataprotection@derkurier.de

Sofern Sie mit der ONS via E-Mail in Kontakt treten, so weisen wir darauf hin, dass die Vertraulichkeit der übermittelten Informationen nicht gewährleistet werden kann, da der Inhalt von E-Mails unter Umständen von Dritten eingesehen werden kann.

II. Allgemeine Information

1. Persönliche Daten
Personenbezogene Daten umfassen Angaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person. Dazu gehören beispielsweise Daten wie Name, Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse.

Informationen, die nicht mit einer bestimmten oder bestimmbaren Person in Verbindung gebracht werden können - wie beispielsweise statistische Daten - gelten nicht als personenbezogene Daten.

2. Anwendbarkeit Datenschutzgesetz und Verpflichtung zur Datengeheimhaltung
Die ONS verarbeitet personenbezogene Daten im Einklang mit den Bestimmungen der EU Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und anderen einschlägigen nationalen Datenschutzgesetzen.

Da die ONS Postdienstleistungen für die Öffentlichkeit erbringt bzw. daran mitwirkt, sind wir darüber hinaus zur Wahrung des Postgeheimnisses nach dem Postgesetz verpflichtet.

3. Informationssicherheit
Durch angemessene technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen schützt die ONS Ihre personenbezogenen Daten vor Verlust oder Missbrauch. Die ONS wird die Sicherheits- und Datenschutzmaßnahmen unter Berücksichtigung des technologischen Fortschritts wenn nötig anpassen.

III. Absender- und Empfängerdaten

1. Datenkategorien, Zwecke der Verarbeitung personenbezogener Daten und rechtliche Grundlagen
Wir verarbeiten personenbezogene Daten:

a)    zur Erfüllung vertraglicher Pflichten nach Art. 6 Abs. 1 b) EU DS-GVO

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt zur Durchführung der ONS-, Express- und Postdienstleistung und der damit verbundenen Tätigkeiten (Abrechnung, ggf. Schadensabwicklung) im Rahmen der Vertragserfüllung mit unseren Kunden (Versender/Auftraggeber). Zu diesem Zweck verarbeiten wir Versenderdaten wie Anschrift, Kontaktdaten, Bankverbindungsdaten und andere Daten entsprechend den vom Versender beauftragten Services.

Für die Erbringung der Dienstleistung verarbeiten wir darüber hinaus Empfängerdaten. Dazu zählen Name, Anschrift, Postleitzahl, Stadt, Land, Unterschrift.

Für bestimmte Versand-Services sind zusätzliche personenbezogene Daten zur Erfüllung des Vertrags erforderlich:

Servicename

Personenbezogene Daten

Betroffene Personen

Zweck

Empfangsbestätigung

Unterschrift

Empfänger

Schriftlicher Nachweis für den Versender dass die Sendung in Empfang genommen wurde

Persönliche Zustellung mit Dokumentation

Personalausweisnummer

Empfänger

Zur Identifizierung des Empfängers durch den Fahrer und Nachweis für den Versender dass die Sendung in Empfang genommen wurde

Identzustellung mit Vertragsservice

Personalausweisnummer

Empfänger

Zur Identifizierung des Empfängers durch den Fahrer

Bei dem Versand von Paketen in andere Länder (Export) werden die erforderlichen Versender- und Empfängerdaten an ein Partnerunternehmen im Zielland übertragen.

b)    aufgrund Ihrer Einwilligung nach Art 6 Abs. 1 a) EU DS-GVO

Soweit Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für bestimmte Zwecke (z.B. Empfang von Newslettern, Teilnahme an einer Umfrage) gegeben haben, erfolgt die rechtmäßige Verarbeitung auf Basis Ihrer Einwilligung. Eine erteilte Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen. Dies gilt auch für Einwilligungen, die vor Inkrafttreten der EU DS-GVO, also vor dem 25. Mai 2018, uns gegenüber erteilt worden sind. Der Wiederruf einer Einwilligung wirkt erst für die Zukunft und berührt nicht die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf verarbeiteten Daten.

c)     im Rahmen der Interessenabwägung nach Art. 6 Abs. 1 f) EU DS-GVO

Soweit erforderlich verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten über die Erfüllung des Vertrages hinaus zur Wahrung berechtigter Interessen von DER KURIER oder Dritten. Dazu zählt die Verarbeitung zum Zweck des Qualitätsmanagements, des Marketings, des Beschwerdemanagements sowie für Controlling-Zwecke.

d)    aufgrund gesetzlicher Verpflichtungen nach Art.6 Abs. 1 c) EU DS-GVO

Wir unterliegen als Unternehmen diversen gesetzlichen Anforderungen wie z.B. der Erfüllung steuerrechtlicher Kontroll- und Meldepflichten, zollrechtlicher Auflagen bei Exporten in Nicht-EU-Länder sowie von Prüfpflichten nach dem Außenwirtschaftsgesetz.

Die ONS verarbeitet personenbezogene Versender-, Sendungs- und Empfängerdaten ausschließlich für die oben angeführten Zwecke. Eine weitergehende Nutzung dieser Daten findet nicht statt.

2. Verantwortung
Die Einhaltung der geltenden gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz ist eine originäre Pflicht der ONS. Die Übermittlung personenbezogener Daten an die ONS durch den Kunden zum Zwecke der Vertragserfüllung stellt keine Auftragsdatenverarbeitung dar. Entsprechende Vereinbarungen (Auftragsverarbeitungsverträge) mit der ONS sind nicht notwendig.

Der Absender ist auch verantwortlich für die ordnungsgemäße Erhebung dieser Daten und insbesondere die Zustimmung des Empfängers zur Übermittlung seiner E-Mail-Adresse und / oder Telefonnummer an die ONS, sofern diese für spezielle Services notwendig ist.

Wenn Sie Fragen zu diesem Verfahren haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Vertragspartner (den Versender). Sie können Ihre Einwilligungserklärung auch gegenüber der ONS widerrufen. Bitte verwenden Sie in diesem Fall die Kontaktdaten des ONS Datenschutzbeauftragten.

3. Datenübermittlung- und empfänger
Innerhalb des ONS Netzwerkes erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Erfüllung der vertraglichen und gesetzlichen Pflichten brauchen. Auch von der ONS eingesetzte Dienstleister und Erfüllungsgehilfen können zu diesen Zwecken Daten erhalten, vorausgesetzt, dass diese die anwendbaren gesetzlichen Bestimmungen einhalten. Zu den Parteien, die Ihre personenbezogenen Daten erhalten können, gehören:

  • ONS Partnerfirmen in anderen EU-Ländern oder außerhalb der EU zum Zweck der Paketbeförderung im jeweiligen Land.
  • Konzernzugehörige und nicht konzernzugehörige Dritte, die vertraglich verpflichtet sind, Dienstleistungen für oder im Auftrag von der ONS zu erbringen. Die ONS hat mit diesen Parteien entsprechende vertragliche Vereinbarungen geschlossen.
  • Andere Personen oder Organisationen (z.B. Behörden) aufgrund einer gesetzlichen Grundlage.
  • Strafverfolgungsbehörden zum Zwecke der rechtmäßigen Strafverfolgung.

4. Speicherung und Löschung
Die ONS speichert personenbezogene Daten so lange, wie es für den jeweiligen Zweck erforderlich ist. Wir legen die Dauer der Speicherung der Daten gemäß den folgenden Anforderungen fest:

  • Betriebliche Anforderungen: die für die Abwicklung der betrieblichen Prozesse erforderliche Speicherdauer
  • Gesetzliche Anforderungen: Handels- und steuerrechtliche Aufbewahrungsfristen, die sich ergeben z.B. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB), Abgabenordnung (AO). Die dort vorgegeben Fristen betragen i.d.R. sechs bis zehn Jahre.
    • Die Verjährungsfristen nach § 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) können bis zu 30 Jahre betragen, wobei die regelmäßige Verjährungsfrist drei Jahre beträgt.

Archivierte Daten werden auf Datenträgern gespeichert, die nur für autorisiertes Personal zugänglich sind. Nach Ablauf der definierten Aufbewahrungsfrist werden die Daten gelöscht oder vernichtet.

IV. Betroffene Datenrechte, Widerruf der Einwilligung, Ausübung Ihrer Rechte, Beschwerde bei der Datenschutzbehörde

1. Rechte für Betroffene
Sie haben als Betroffener das Recht,

  • Auskunft darüber zu erhalten, ob Ihre personenbezogene Daten verarbeitet werden, und das Recht auf Auskunft über diese Daten (Auskunftsrecht der betroffenen Person gemäß Art. 15 der EU-DSGVO)
  • die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen (Recht auf Berichtigung gemäß Art. 16 der EU-DSGVO)
  • die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen (Recht auf Löschung gemäß Art. 17 der EU-DSGVO)
  • die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen (Recht auf Einschränkung der Verarbeitung gemäß Art. 18 der EU-DSGVO)
  • die personenbezogenen Daten zu erhalten, die Sie uns bereitgestellt haben (Recht auf Datenübertragbarkeit gemäß Art. 20 der EU-DSGVO)
  • aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten Widerspruch einzulegen, es sei denn, die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer im öffentlichen Interesse liegenden Aufgabe erforderlich (Widerspruchsrecht gemäß Art. 21 der EU-DSGVO)

sofern die rechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind.

2. Widerruf der Einwilligung
Eine erteilte Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten können Sie jederzeit uns gegenüber widerrufen. Dies gilt auch für Einwilligungen, die vor Inkrafttreten der EU-DSGVO, also vor dem 25. Mai 2018, uns gegenüber erteilt worden sind. Der Widerruf einer Einwilligung wirkt erst für die Zukunft und berührt nicht die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf verarbeiteten Daten

3. Ausübung Ihrer Rechte
Wenn Sie Ihre Rechte ausüben möchten oder eine ausdrückliche Einwilligung widerrufen möchten, senden Sie bitte eine Nachricht an den Datenschutzbeauftragten der ONS und erklären Sie, welches Recht Sie ausüben möchten, damit die ONS die für die Ausübung Ihrer Rechte erforderlichen weiteren Schritte ergreifen kann.

Bitte beachten Sie, dass wir möglicherweise einen Identitätsnachweis verlangen, um Ihre personenbezogenen Daten vor unbefugtem Zugriff zu schützen.

4. Recht auf Beschwerde
Wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen datenschutzrechtliche Vorschriften verstößt, zögern Sie bitte nicht, uns Ihre Bedenken mitzuteilen. Es steht Ihnen in solchen Fällen aber auch ein Recht auf Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde zu.

Zuständige Aufsichtsbehörde:

Der Hamburgische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Kurt-Schumacher-Allee 4
20097 Hamburg
https://datenschutz-hamburg.de/

V. Aktualisierungen dieser Datenschutzinformationen

Die ONS ist berechtigt, diese Informationen durch Veröffentlichung der geänderten Informationen auf dieser Website zu aktualisieren.

 

Diese Informationen wurden zuletzt am 25. Mai 2018 aktualisiert.